RS Home     Automation Portal     Auswahl der Zeitfunktionen

Auswahl der Zeitfunktionen

Diese Zeitgeber-Übersicht wurde entwickelt um das richtige Produkt für Ihre Anwendung auszuwählen. Da es keine standardisierte Zeitgeberkodierung gibt, können Sie anhand der Zeitdiagramme die passende Zeitrelais-Serie für Ihre Anwendung auszuwählen. Durch Anklicken des entsprechenden Auswahlfensters finden Sie Ihr passendes Produkt.

Zeitgeber-FunktionscodeZeitgeber-FunktionBeschreibungDiagramm
111Einschaltverzögert
Mit dem Anlegen der Versorgungsspannung 'U' beginnt die eingestellte Zeit 'T' zu laufen. Nach Ablauf der Zeit 'T' zieht das Ausgangsrelais 'R' an. Dieser Zustand bleibt aufrecht, bis die Versorgungsspannung unterbrochen wird. Wird die Versorgungsspannung vor Ablauf der Zeit 'T' unterbrochen, wird die bereits abgelaufene Zeit gelöscht und mit dem nächsten Anlegen der Versorgungsspannung erneut gestartet.diagram for Timer Function Code 111
121Einschaltverzögert (mit Schalter rücksetzbar)
Beim 1. Steuerimpuls wird der Ausgang aktiviert. Ist der Abstand zwischen 2 Impulsen größer als die Verzögerungszeit, verläuft dieVerzögerung normal und nach der abgelaufenen Zeit schaltet der Ausgang um. Im gegenteiligen Fall bleibt der Ausgang in Wirkstellung, bis die Bedingung erfüllt ist.diagram for Timer Function Code 121
131Einschaltverzögerung (unterbrechbar durch Steuerschalter)
Die Zeitverzögerung beginnt, wenn die Verzögerungsspannung angelegt wird. Das Relais 'R' wird nach Ablauf der eingestellten Zeit erregt, auch wenn der Schalter 'S' während dieser Zeit geschlossen ist (d.h. die Verzögerung benötigt die führenden Flanken einer Reihe von Impulsen, um nicht anzusprechen).diagram for Timer Function Code 131
132Einschaltverzögerung (mit Schalter unterbrechbar) Typ 2
Die Verzögerungszeit läuft an, wenn bei geschlossenem Schalter 'S' die Versorgungsspannung angelegt wird. Öffnen des Schalters 'S' unterbricht die Zeitzählung, ohne die Verzögerung zurückzusetzen. Die Zeitzählung wird fortgesetzt, wenn wieder geschlossen wird. Hierdurch wird die Zeit bis zum Anziehen des Relais 'R' auf die eingstellte Zeit 'T' plus die Unterbrechungszeit (die gesamte Zeit, die 'S' geöffnet war) verlängert. Durch Unterbrechung der Versorgungsspannung fällt das Relais 'R' ab und der Zeitgeber wird zurückgesetzt.diagram for Timer Function Code 132
141Ansprechverzögerung mit Hilfsspannung Typ1
Die Versorgungsspannung ist permanent an den Zeitschalter angeschlossen. Der Schalter 'S' wird dazu benutzt, die Zeitschalt-Funktion zu steuern (s. Zeitdiagramm). Die Verzögerungsperiode beginnt mit Schließen von Schalter 'S'. Nach einer Zeitperiode 'T' wird das Ausgangsrelais 'R' erregt. Wenn 'S' geöffnet wird, wird das Ausgangsrelais 'R' ausgeschaltet. Ereignet sich dies, bevor die eingestellte Zeit abgelaufen ist, wird der Zeitschalter automatisch zurückgestellt.diagram for Timer Function Code 141
142Ansprechverzögerung mit Hilfsspannung Typ2
Die Verzögerungszeit 'T' beginnt, wenn der Schalter 'S' bei vorher angelegter Versorgungsspannung geöffnet wird oder wenn bei geöffnetem Schalter 'S' die Versorgungsspannung angelegt wird. Nach Ablauf der eingestellten Zeit 'T' wird das Relais 'R' erregt. Schließen des Schalters 'S' bewirkt das Abfallen des Relais 'R' und Rücksetzen des Zeitgebers. Wird Schalter 'S' während des Ablaufs der Zeit 'T' geschlossen, so wird der Zeitgeber zurückgesetzt. Die Funktion wird durch erneutes Öffnen des Schalters 'S' wiederholt.diagram for Timer Function Code 142
143Ansprechverzögerung mit Hilfsspannung Typ3
Die Versorgungsspannung liegt dauernd an. Die eingestellte Verzögerungszeit 'T' läuft an, wenn der Schalter 'S' geschlossen wird und läuft unabhängig von Veränderungen der Schalterstellung, innerhalb der Verzögerungszeit. Nach Ablauf der Verzögerungszeit 'T' wird das Relais 'R' erregt. Um den Zeitgeber zurückzusetzen, muß 'S' geöffnet werden. Das Relais 'R' bleibt dabei weiterhin erregt. Bei erneutem Schließen von 'S' fällt das Relais 'R' ab und der Vorgang beginnt von neuem (d.h. der Zeitgeber wird durch die führende Impulsflanke ausgelöst).diagram for Timer Function Code 143
161Ansprechverzögerung mit Sofortkontakt
Die Verzögerungsperiode beginnt mit Einschalten der Versorgungsspannung. Wenn die Zeit abgelaufen ist, wird das Ausgangsrelais 'R1' für die Dauer der Impulszeit erregt. Ausgangsrelaus 'R2' ist ein Sofortkontakt.diagram for Timer Function Code 161
191Ansprech- und Rückfallverzögerung
Die Versorgungsspannung muss permanent anliegen. Nach Betätigen des Schalter 'S' startet die Zeitperiode 'T'. Sobald diese abgelaufen ist, zieht das Ausgangsrelais 'R' an. Wenn Schalter 'S' geöffnet wird, läuft die eingestellte Zeitperiode 'T' an and öffnet danach den Relaisausgang 'R'. Dies bleibt so, bis Schalter 'S' wieder geschlossen ist. Das kurzzeitige Schließen (< T) von Schalter 'S' bewirkt keine Aktivierung von Relaisausgang 'R'.diagram for Timer Function Code 191
211Rückfallverzögerung mit Hilfsspannung, Typ1
Die Versorgungsspannung ist dauernd an den Zeitschalter angeschlossen. Ein Schalter 'S' wird zur Steuerung der Zeitfunktionen (s. Schaltplan) benutzt. Bei geschlossenem Schalter 'S' ist das Ausgangsrelais 'R' erregt. Die Zeitschaltperiode wird eingeleitet, wenn 'S' geöffnet wird. 'R' bleibt so lange erregt, bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist.diagram for Timer Function Code 211
212Rückfallverzögerung mit Hilfsspannung, Typ2
Die Versorgungsspannung liegt dauernd am Zeitschalter an. Relais 'R' wird erregt, wenn der Schalter 'S' geschlossen wird. Beim Wiederöffnen des Schalters 'S' bleibt das Relais 'R' für die eingestellte Verzögerungszeit 'T' erregt. Eine Änderung des Schaltzustandes des Schalters 'S' während dieser Zeit hat keinen Einfluß auf diesen Vorgang. Nach Ablauf der eingestellten Zeit 'T' fällt das Relais 'R' ab.diagram for Timer Function Code 212
311Rückfallverzögerung ohne Hilfsspannung
Beim Anschließen der Versorgungsspannung wird das Ausgangsrelais 'R' erregt. Bei Unterbrechung der Versorgungsspannung bleibt 'R' für den eingestellten Zeitraum erregt und schaltet sich dann ab. Bei Wiederherstellung der Versorgungsspannung während des Ablaufvorgangs bleibt 'R' erregt.diagram for Timer Function Code 311
411Verzögerter Impuls, konstante Spannung
Der Zeitperiode'T' beginnt, wenn die Versorgungsspannung am Timer angelegt wird. Nachdem die Zeitperiode 'T' abgelaufen ist, zieht das Ausgangsrelais 'R' an. Um den Timer zurückzustellen muss die Versorgungsspannung unterbrochen werden. Der Relaisausgang 'R' fällt ab und der Timer stellt sich zurück ('T' ist die Verzögerungsdauer und 't' ist die Impulsdauer).diagram for Timer Function Code 411
412Verzögerter Impuls, Steuerkontakt
Der Zeitperiode 'T' beginnt, wenn der Schalter 'S' geschlossen wird und die Versorgungsspannung anliegt. Nachdem die eingestellte Zeitperiode 'T' abgelaufen ist, zieht das Ausgangsrelais 'R' an. Um das Relais zurückzusetzen, muss der Schalter 'S' geöffnet oder die Versorgungsspannung unterbrochen werden. Der Timer stellt sich dann zurück ('T' ist die Verzögerungsdauer und 't' die Impulsdauer).diagram for Timer Function Code 412
413Verzögerter Impuls, Steuerkontakt, Typ 1
Die Versorgungsspannung liegt dauernd am Zeitschalter an. Nach Schliessen des Schalters 'S' beginnt die Zeitperiode 't1' (Relaisausgang inaktiv), danach beginnt die Zeitperiode 't2' (Relaisausgang aktiv). Nach Ablauf der Zeitperiode 't2' fällt der Relaisausgang ab. Der Schalter 'S' ist solange ohne Funktion, bis Zeitperiode 't1' und 't2' abgelaufen sind. diagram for Timer Function Code 413
414Verzögerter Impuls, Steuerkontakt, Typ 2
Die Versorgungsspannung liegt dauernd am Zeitschalter an. Durch Schalten des Schalters 'S' wird die Zeitperiode 't' gestartet. Nach Ablauf wird der Relaisausgang 'R' für die Zeitperiode 'T2' aktiviert. Erneutes Aktivieren des Schalters "S" bewirkt eine Verlängerung der Zeitperiode 't' (siehe Ablaufdiagramm). Wird die Versorgungsspannung unterbrochen, stellt sich der Timer zurück.diagram for Timer Function Code 414
421Einschaltwischend
Mit Einschalten der Versorgungsspannung wird das Ausgangsrelais 'R' erregt und die Zeitperiode 'T' beginnt. Wenn die eingestellte Zeit abgelaufen ist, wird Relaisausgang 'R' deaktiviert. Wird die Versorgungsspannung vor Ablauf der eingestellten Zeit unterbrochen, wird Relaisausgang 'R' ebenfalls deaktiviert.diagram for Timer Function Code 421
431Impulsüberwachung
Relaisausgang 'R' zieht an, wenn die Versorgungsspannung angelegt wird und der Schalter 'S' geschlossen ist. Die Zeitzählung läuft ab, sofern nicht der Schalter 'S' geöffnet und innerhalb der eingestellten Zeit wieder geschlossen wird. D.h. das Relais benötigt die führenden Flanken einer Reihe von Impulsen, um dauernd angezogen zu bleiben.diagram for Timer Function Code 431
432Einschaltwischend, Reset durch Versorgungsspannungsunterbrechung
Nach Anlegen der Versorgungsspannung zieht das Relais 'R' an. Der erste Impuls startet die Zeitperiode. Bei regelmäßigem Empfang von "kurzen" Impulsen bleibt der Relaisausgang 'R' aktiviert. Wird ein "längerer" Impuls empfangen, deaktiviert dieser den Relaisausgang 'R' dauerhaft (Memory). Durch Unterbrechung der Versorgungsspannung wird der Timer zurückgesetzt.diagram for Timer Function Code 432
441Einschaltwischend, additiv
Wenn die Versorgungsspannung bei offenem Schalter 'S' eingeschaltet wird, zieht das Ausgangsrelais 'R' an und die Zeitzählvorgang beginnt. Durch Schließen des Schalters 'S' wird die Zeitzählung ohne Rückstellung des Zeitschalters unterbrochen. Die Zeitzählung wird fortgesetzt, wenn 'S' geöffnet wird. Daher bleibt das Ausgangsrelais 'R' während der Zeit 'T' plus der gesamten Unterbrechungszeit (Schalterschließungszeit, t1 + t2) erregt. Bei Unterbrechung der Speisung wird Relais 'R' ausgeschaltet und der Timer zurückgestellt.diagram for Timer Function Code 441
451Einschaltwischend, konstante Spannung, Steuerkontakt, Typ 1
Die Versorgungsspannung ist dauernd an den Zeitschalter angeschlossen. Der Schalter 'S' wird dazu benutzt, die Zeitschalterfunktion zu steuern (s. Schaltplan). Bei Schließung von 'S' wird das Ausgangsrelais 'R' erregt, und der Zeitperiode beginnt, unabhängig davon ob 'S' vor oder nach Ablauf der eingestellten Zeit geöffnet wird. Zur Wiedererregung von 'R' ist der Schalter 'S' zu öffnen und nachdem 'R' abgeschaltet hat, wieder zu schließen.diagram for Timer Function Code 451
452Einschaltwischend, konstante Spannung, Steuerkontakt, Typ 2
Die Versorgungsspannung liegt dauernd am Zeitschalter an und der Schalter 'S' ist geschlossen. Wenn 'S' geöffnet wird, wird das Relais 'R' erregt und verbleibt in diesem Zustand für die eingestellte Zeit 'T', unabhängig von Veränderungen der Stellung von 'S'. Danach fällt das Relais 'R' ab. Um den Zeitgeber zurückzusetzen, muß 'S' geschlossen werden. Zur Wiederholung der Funktion muß 'S' wieder geöffnet werden (d.h. der Zeitgeber reagiert auf die führende Impulsflanke).diagram for Timer Function Code 452
453Einschaltwischend, konstante Spannung, Steuerkontakt, Typ 3
Die Versorgungsspannung liegt permanent am Zeitschalter an und der Steuerschalter 'S' für die Zeitfunktion ist offen. Wenn der Schalter 'S' geschlossen wird, wird das Relais 'R' für die eingestellte Zeit 'T' erregt. Nach Ablauf der Zeit 'T' fällt das Relais ab und der Zeitgeber wird zurückgesetzt. Öffnen des Schalters 'S' während des Ablaufs der Zeit 'T' läßt das Relais 'R' abfallen und der Zeitgeber wird zurückgesetzt.diagram for Timer Function Code 453
454Einschaltwischend, konstante Spannung, Steuerkontakt, Typ 4
Die Versorgungsspannung liegt permanent am Zeitschalter an und der Steuerschalter 'S' für die Zeitfunktion ist geschlossen. Wenn der Schalter 'S' geöffnet wird, wird das Relais 'R' für die eingestellte Zeit 'T' erregt. Nach Ablauf der Zeit 'T' fällt das Relais ab. Um den Zeitgeber zurückzusetzten, muß 'S' wieder geschlossen werden und um den Vorgang zu wiederholen, muß er wieder geöffnet werden (d.h. der Zeitschalter benötigt eine führende Impulsflanke). Schließen des Schalters 'S' während des Ablaufs der Zeit 'T' läßt das Relais 'R' abfallen.diagram for Timer Function Code 454
511Ausschaltwischer
Die Versorgungsspannung ist permanent angeschlossen. Ein Schalter 'S' wird dazu benutzt, die Zeitschaltfunktion zu steuern (s. Schaltplan). Schließung von 'S' hat keine Auswirkung auf das Ausgangsrelais 'R'. Dieses Relais wird erregt und bleibt für die Dauer der eingestellten Zeit angezogen, wenn 'S' geöffnet wird. Wird 'S' während des Ablauzeitraums geschlossen, so hat das keine Auswirkung auf Relaisausgang 'R'.diagram for Timer Function Code 511
521Wischrelais
Die Versorgungsspannung ist parmanent an den Zeitschalter angeschlossen. Ein Schalter 'S' wird zur Steuerung der Zeitschaltfunktion (s. Schaltplan) benutzt. Das Ausgangsrelais 'R' wird durch Öffnen oder Schließen von 'S' getriggert. Sobald 'R' getriggert ist, kann die Ablaufperiode durch Änderung des Zustands von 'S' nicht mehr unterbrochen werden.diagram for Timer Function Code 521
611Taktgeber, symetrisch, Impulsbeginnend
Beim Einschalten der Versorgungsspannung beginnt die eingestellte Zeit 'T' zu laufen (pulsbeginnend). Nach Ablauf der Zeit 'T' zieht das Ausgangsrelais 'R' an und die eingestellte Zeit 'T' beginnt erneut zu laufen. Nach Ablauf der Zeit 'T' fällt das Ausgangsrelais ab. Das Ausgangsrelais 'R' wird solange Verhältnis 1:1 angesteuert, bis die Versorgungsspannung unterbrochen wird.diagram for Timer Function Code 611
612Taktgeber, symmetrisch, Pausebeginnend
Beim Einschalten der Versorgungsspannung beginnt die eingestellte Zeit 'T' zu laufen (pausebeginnend). Nach Ablauf der Zeit 'T' zieht das Ausgangsrelais 'R' an und die eingestellte Zeit 'T' beginnt erneut zu laufen. Nach Ablauf der Zeit 'T' fällt das Ausgangsrelais ab. Das Ausgangsrelais 'R' wird solange Verhältnis 1:1 angesteuert, bis die Versorgungsspannung unterbrochen wird.diagram for Timer Function Code 612
651Taktgeber, asymmetrisch, Pausebeginnend
Beim Einschalten der Versorgungsspannung beginnt die eingestellte Zeit 'T1' zu laufen (pausebeginnend). Nach Ablauf der Zeit 'T1' zieht das Ausgangsrelais 'R' an und die eingestellte Zeit 'T2' beginnt zu laufen. Nach Ablauf der Zeit 'T2' fällt das Ausgangsrelais ab. Das Ausgangsrelais 'R' wird solange im eingestellen Verhältnis T1:T2 angesteuert, bis die Versorgungsspannung unterbrochen wird.diagram for Timer Function Code 651
652Taktgeber, asymmetrisch, Impulsbeginnend
Beim Einschalten der Versorgungsspannung beginnt die eingestellte Zeit 'T1' zu laufen (pulsbeginnend). Nach Ablauf der Zeit 'T1' zieht das Ausgangsrelais 'R' an und die eingestellte Zeit 'T2' beginnt zu laufen. Nach Ablauf der Zeit 'T2' fällt das Ausgangsrelais ab. Das Ausgangsrelais 'R' wird solange im eingestellen Verhältnis T1:T2 angesteuert, bis die Versorgungsspannung unterbrochen wird.diagram for Timer Function Code 652
661Taktgeber, asymmetrisch, Pausebeginnend, Steuerkontakt
Die Versorgungsspannung liegt permanent am Zeitschalter an. Wenn der Schalter 'S' geschlossen wird, verbleibt das Relais 'R' für die eingestellte Unterbrechungszeit 'T1' in Ruhe und wird danach für die eingestellte Impulszeit 'T2' erregt, um dann wieder für die Unterbrechungszeit 'T1' abzufallen. Die Sequenz wiederholt sich, bis der Schalter 'S' geöffnet wird. Zu diesem Zeitpunkt wird der Zeitgeber zurückgestellt und das Relais 'R' fällt, sofern es aktiviert war, sofort ab.diagram for Timer Function Code 661
662Taktgeber, asymmetrisch, Impulsbeginnend, Steuerkontakt
Die Versorgungsspannung liegt permanent an. Sobald der Schalter 'S' geschlossen wird, wird das Relais 'R' für die eingestellte Impulszeit 'T1' erregt, um danach für die eingestellte Pausenzeit 'T2' abzufallen. Diese Sequenz wiederholt sich, bis der Schalter 'S' geöffnet wird. Hierdurch werden die Zeitgeber zurückgesetzt und das Relais 'R' fällt, sofern es erregt war, sofort ab.diagram for Timer Function Code 662
711Stern-Dreieck Typ 1
Nach Anlegen der Versorgungsspannung wird der Relaisausgang 'R1' aktiviert (Stern, Schließerkontakt). Nach Ablauf der Zeitperiode 'T' wird der Ausgang deaktiviert und die Zeitperiode 't' startet. Nach Ablauf von 't' wird der Relaisausgang 'R2' aktiviert (Dreieck, Schließerkontakt). diagram for Timer Function Code 711
712Stern-Dreieck Typ 2
Nach Anlegen der Versorgungsspannung wird der Relaisausgang 'R1' aktiviert (Stern, Öffnerkontakt). Nach Ablauf der Zeitperiode 'T' wird der Ausgang deaktiviert und die Zeitperiode 't' startet. Nach Ablauf von 't' wird der Relaisausgang 'R2' aktiviert (Dreieck, Schließerkontakt). Wird die Versorgungsspannung unterbrochen, wird wieder der Relaisausgang 'R1' aktiviert (Stern, Öffnerkontakt).diagram for Timer Function Code 712
-