Elektronische Bauelemente, Stromversorgung und Steckverbinder
Elektromechanik, Automation und Kabel
Mechanikkomponenten, Werkzeug- und Laborbedarf
IT, Messtechnik, Schutz- und Sicherheitsprodukte
6es7212

SPS – Zentralbaugruppen

Eine SPS (speicherprogrammierbare Steuerung) ist ein digitaler Industriecomputer, der für die Steuerung von Fertigungsprozessen oder Robotergeräten entwickelt wurde, bei denen Zuverlässigkeitskontrolle, einfache Programmierung und Fehlerdiagnose notwendig sind. Sie wurden ursprünglich gebaut, um elektromechanische Relaissysteme in der industriellen Automatisierung zu ersetzen. (Speicher)Programmierbare Steuerungen werden dort eingesetzt, wo eine zuverlässige Steuerung, einfache Programmierung und Fehlerdiagnose erforderlich sind.

Eine CPU (Zentraleinheit) ist Teil des SPS-Systems. SPS-CPUs sind ein mikroprozessorgestütztes Steuerungssystem und fungieren als elektronische Schaltkreise innerhalb eines Industriecomputers. Sie führen Anweisungen vom Computerprogramm sowie grundlegende mathematische, logische, Regelungs-, Eingangs- und Ausgangsfunktionen aus.

Wofür werden SPS verwendet?

SPS sind wichtig für die korrekte Funktion von Anlagen in der Fertigung und Industrie. Sie werden in der Automatisierung elektromechanischer Prozesse eingesetzt, unter anderem für die Kontrolle von Maschinen auf Fließbändern, Fahrgeschäften oder Beleuchtungseinrichtungen.

Arten von SPSen

SPS Steuerungen sind in kleine, mittlere und große Kategorien unterteilt. Kleine Steuerungssysteme sind robust, kompakt und auf oder neben dem zu steuernden Gerät montierbar. Mittlere Steuereinheiten verwenden hauptsächlich Rackmontage- oder Backplane-Systeme, wodurch sie ein einfaches Upgrade über zusätzliche Funktionskarten ermöglichen. Für Anwendungen, bei denen komplexe Steuerungsfunktionen ausgeführt werden, sind große Systeme erforderlich, in der Regel in großen Werken, in Anlagen, die ständig überwacht werden müssen, oder zur Steuerung anderer SPS-Hardware.

SPSen können in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, die jeweils unterschiedliche Funktionen, Merkmale und Möglichkeiten aufweisen.

  • Soft-SPSen beispielsweise sind softwarebasiert und verwenden ein eigenes Betriebssystem, verfügen aber nicht über eine eigene CPU.
  • Hard-SPSen hingegen sind hardwarebasiert und umfassen in der Regel nur die wesentlichen Steuerungsfunktionen.
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen können auch durch den Einsatz von Geräten wie HMI-Displays, DIN-Schienen und Kommunikationsmodulen (z. B. MODBUS) effizienter gestaltet werden, die mit SPS-Zubehör zu einem hochfunktionalen automatisierten Steuerungssystem erweitert werden können.

Die gesamte Palette der programmierbaren Steuerungen umfasst:

In unserem SPS-Ratgeber finden Sie zahlreiche Tipps und Antworten auf beliebte Fragen zu dem Thema.

Wir bieten Ihnen eine breite Palette hochwertiger und preisgünstiger Produkte unter anderem von führenden Herstellern wie unsere Eigenmarke RS PRO, Siemens, Schneider Electric, Omron, Mitsubishi u.v.m.

Filter
Sortieren nach
Seite
1
von
0
pro Seite
Seite
1
von
0
pro Seite