Die besten 3D Druckvorlagen und -designs

Auf einer Reihe von Webseiten sind kostenlose 3D-Druckvorlagen und -designs für 3D-Drucker erhältlich. Da die Qualität dieser Vorlagen sehr unterschiedlich ausfallen kann, lohnt es sich, vor dem Herunterladen der Dateien in Ruhe einen Blick auf Rezensionen und Feedback zu werfen. Zu den zuverlässigsten Werkzeugen für 3D-Modelle für Computer Aided Design (CAD) Programme gehören AutoDesk, SolidWorks und TurboCAD. Diese sind mit den meisten gängigen CAD-Programmen kompatibel.

 

Designspark Mechanical

 

Eine 3D-Druck-Designsoftware, die professionell und kostenlos erhältlich ist, ist Designspark Mechanical. Die Software, die von Ingenieuren und Designern geschätzt wird und viele gute Kritiken von Fachleuten erhalten hat, ermöglicht den Nutzern, schnell und einfach fantasievolle Entwürfe anzufertigen. Sie enthält viele zeitsparende Funktionen und kann bemaßte Zeichnungen und Arbeitsblätter erstellen, die detailreich und leicht zu ergänzen und zu verbessern sind.

 

Individualisierung

 

Zu den ansprechendsten und beliebtesten Eigenschaften von 3D-Druckvorlagen gehört, dass sie ganz leicht individuell angepasst werden können, sodass jeder Nutzer seine Objekte personalisieren kann. Einige Unternehmen haben bereits in eine neue Art der Herstellung, die sogenannte „Mass Customisation“ (kundenindividuelle Massenproduktion), investiert, bei der ein Designer statt eines fertigen Entwurfs eine Reihe von Parametern erstellt, innerhalb derer die Kunden gewünschte Änderungen vornehmen können. In diesem Fall übernimmt der Kunde die letzten Handgriffe, um das Ausgangsdesign für den 3D-Druck an die eigenen Vorlieben anzupassen.

 

Selbst Prothesen lassen sich nun genau an individuelle Bedürfnisse anpassen und auch Computerfirmen geben ihren Kunden inzwischen die Möglichkeit, das Design ihrer Laptops zu personalisieren.

 

Eine echte Bereicherung für Kreative

 

Ein Bereich, in dem die Verwendung von 3D-Designs die Art und Weise, wie Produkte entworfen und hergestellt werden, wirklich revolutionieren könnte, ist der Kreativsektor. Künstler und Kunsthandwerker erstellen üblicherweise zuerst ein Modell oder eine Skizze, bevor sie ein größeres Bild, eine Skulptur oder ein Artefakt anfertigen. Mittels eines 3D-Druckers und ihres eigenen Entwurfs könnten sie nun innerhalb weniger Stunden, anstelle von Tagen oder Wochen, ein genaues Modell erstellen. Und wurde die Vorlage erst einmal erfolgreich hergestellt, lässt sie sich so oft wie nötig immer wieder reproduzieren. Auf der RepRap Webseite finden Sie viele Beispiele und Anregungen,

 

Es ist sogar möglich, mit einem 3D-Drucker und etwas Kunststoff kleine, voll funktionsfähige Webstühle sowie andere von Kunsthandwerkern genutzte Werkzeuge und Gerätschaften herzustellen.

 

Objet 3D-Drucker

 

Die 3D-Drucker der Marke Objet haben sich mit ihrer Schnelligkeit und Genauigkeit sowie mit ihrer Fähigkeit, detailreiche, feine Muster auf Objekte zu drucken, einen Namen gemacht. Von der preiswerten Desktop-Reihe über die vielseitige Eden-Reihe bis hin zur revolutionären Connex-Reihe bietet Objet für jeden die richtige Lösung. 3D-Drucker von Objet werden in vielen verschiedenen Sektoren eingesetzt, wie z. B. der Luft- und Raumfahrtindustrie, der Automobil- und Unterhaltungselektronikbranche und der Verteidigungsindustrie. Im Gesundheitsbereich werden sie für medizinische und zahnmedizinische Zwecke genutzt, in der Mode für Kleidung, Sportartikel und Schuhe und sie werden in großem Umfang für Lehrmaterialien und Spielzeuge verwendet.

 

Die 3D-Drucker der Desktop-Reihe eignen sich hervorragend für den Einsatz im Klassenzimmer, im Labor oder im Atelier sowie für den Heimgebrauch. Die Eden-Reihe ist auf den professionellen Einsatz zugeschnitten, während die Connex-Reihe die Rapid-Prototyping-Technologie nutzt, um in nur einem Druckauftrag Modelle aus bis zu 14 verschiedenen Materialien anzufertigen. Insgesamt sind bis zu 123 Materialkombinationen möglich, was die Möglichkeiten aller anderen Geräte mit vergleichbarer Technologie deutlich übersteigt.

 

Beeindruckende Kreationen

 

Den Möglichkeiten beim Druck anhand eines 3D-Modells oder -Designs werden nur durch die menschliche Vorstellungskraft Grenzen gesetzt. Das bedeutet, dass sowohl kontroverse Gegenstände, wie Pistolen und andere Schusswaffen, gedruckt werden können als auch konventionelle Gegenstände wie Akustikgitarren, japanische Flöten und Kameraobjektive. Mit neuen Programmen lassen sich Kinderzeichnungen in dreidimensionale Objekte übertragen – ein großer Spaß und eine schöne Erinnerung für die ganze Familie.

 

Eine andere Möglichkeit mit deutlich ernsterem Hintergrund sind medizinische Modelle. Mithilfe des 3D-Drucks könnten Chirurgen Körperteile nachbilden und Operationen üben, ohne dafür einen menschlichen Leichnam zu benötigen. Viele Menschen nutzen ihren 3D-Drucker zur Herstellung personalisierter Handyhüllen und iPad-Ständer. Auch zahlreiche Haushaltsgegenstände lassen sich ausdrucken, von Uhren und Lampen über lustige Kaffeetassen bis hin zu raffinierten Skulpturen. Ausgedruckte Kleidung und Schuhe könnten die Modewelt für immer verändern und auch das erste 3D-gedruckte Haus gibt es schon: Ende 2013 wurde in Südkalifornien mithilfe eines revolutionären 3D-Betondruckers an nur einem Tag ein mehr als 230 Quadratmeter großes Haus Schicht für Schicht aufgebaut. Diese Technologie namens „Contour Crafting“ scheint das Potenzial zu haben, die Bauindustrie zu revolutionieren, denn sie ermöglicht erschwinglichen Wohnraum sowie den schnellen Bau von Unterkünften in Notsituationen und in Katastrophengebieten.

 

Eine Übersicht über das 3D Druckverfahren, die Eigenschaften und Einsatzbereiche finden Sie hier.