Teile-Nr.

Regelwiderstände

Ein Regelwiderstand ist ein Stellwiderstand, der zur Regelung eines Stroms in einem elektrischen Stromkreis verwendet wird. Sie können den Widerstand in einem Stromkreis verändern, ohne den Kreis zu unterbrechen. Regelwiderstände sind ähnlich wie Potenziometer aufgebaut.
Wie Regelwiderstände funktionieren
Regelwiderstände verwenden zwei Anschlüsse, und selbst wenn 3 Klemmen vorhanden sind, erfolgt die erste Verbindung mit dem einen Ende des Widerstandselements und die andere Verbindung mit dem Schleifer (Gleitkontakt). Der Widerstandsdraht ist auf einen Keramikkern gewickelt, und während der Schleifer über die Widerstandswindungen gleitet, wird der abgegebene Strom verändert.
Arten Regelwiderständen
Es gibt mehrere Arten von Regelwiderständen mit verschiedenen Funktionen und Anwendungsbereichen.
• Drehausführung – Meistens in Regelungsanwendungen verwendet. Dreh-Regelwiderstände haben eine drehbare Welle zur Einstellung des Widerstands. Sie werden zur parallelen Steuerung mehrerer Anwendungen, zur Steigerung der Nennleistung oder zur Anpassung des Bereichs verwendet.
• Gleitausführung – Gleit-Regelwiderstände werden häufig zu Ausbildungszwecken und in Laborumgebungen verwendet. Lineare oder gleitende Ausführungen bestehen aus Widerstandsdraht, der auf einen Isolierzylinder gewickelt ist, während ein Gleitkontakt auf der Wicklung gleitet, um den Widerstand zu erhöhen oder zu senken.

Loading...

Filter
Sortieren nach
Seite
5
von
0
Seite
5
von
0