Regeltechnik und Prozessheizungen

Uns ist die Wichtigkeit einer Temperaturregelung bewusst, und wir führen daher ein umfassendes Sortiment führender Anbieter von Automatisierungstechnik wie ABB, Omron, Panasonic, Schneider Electric, Eurotherm und West Instruments und natürlich auch RS Pro-Produkte. Bei uns finden Sie eine Vielzahl von Temperaturreglern. Bei dieser großen Anzahl von Varianten kann jeder Benutzer seine Lösungen auf seine konkreten Anwendungen und Prozesse maßschneidern.

In den einzelnen Branchen werden Temperaturregelung auf ganz spezifische Weise eingesetzt, hier einige Beispiele:

  • Haushaltsgeräte mit einfacher Ein/Aus-Funktion, Sensoren steuern die Temperatur von Heizkörpern, Klimaanlagen, Kälteanlagen und Tiefkühlgeräten.
  • In industriellen Prozessen werden sowohl hohe als auch niedrige Temperaturen überwacht und innerhalb vorgegebener Toleranzen aufrechterhalten, z. B. beim Kunststoffspritzgießen, Metallschmelzen, Brennen von Keramik und Aushärten von Verbundwerkstoffen.
  • In der Verpackungsindustrie werden Temperatursensoren über den Gesamtprozess aus Verschließen-, Formen und Einwickeln hinweg eingesetzt.
  • In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie wird die Temperatur bei Lagerung, Garprozessen, Kühlung, Erhitzen und Verarbeitung geregelt.

Arten von Temperaturregelungssystemen und Temperaturreglern

Steuerungssysteme erzeugen ein Steuersignal für EIN/AUS, das nicht von einer Führungsgröße abhängt. Dabei kann es sich um einfache Geräte wie einen Digital-Temperaturregler ohne Kontakt zum zu messenden Objekt oder um Temperaturfühler zur Qualitätskontrolle handeln.

Regelungssysteme hingegen ändern das als Stellgröße dienende Ausgangssignal in Abhängigkeit von einem als Führungsgröße dienenden Eingangssignal und halten so die Temperatur auf einem vom Benutzer festgelegten Sollwert. Bei Temperaturreglungssysteme höherer Ordnung werden drei Untergruppen unterschieden: EIN/AUS-Regler, Proportionalregler und PID-Regler.

  • EIN/AUS-Regler wie Thermostate treffen eine simple Entscheidung "EIN/ oder AUS", bevor die Prozesstemperatur die zulässige Toleranz überschreitet, ähnlich wie Thermostat, das die Heizung im Zuhause steuert.
  • Proportionalregler sind da schon etwas genauer. Anstatt nur eines simplen EIN/AUS-Signals sorgen diese Regler für angemessene Korrekturmaßnahmen, Heizen oder Kühlen, um die Temperatur innerhalb der Toleranzen zu halten. Ziel ist es, letztendlich einen stabilen Zustand mit geringen oder gar keinen Schwankungen (Hysterese) zu erreichen.
  • PID-(Proportional-Integral-Differenzial)-Regler sind schon deutlich intelligenter und ermöglichen eine genauere Regelung. PID-Regler erfassen die Differenz zwischen der Ist-Temperatur und der Soll-Temperatur und halten diese Differenz durch Anpassen der Leistung auf einem Minimum. Wie Proportionalregler auch treffen diese Regler ihre Korrekturmaßnahmen auf Basis der Abweichung von der Soll-Temperatur, nutzen jedoch zusätzlich eine Integralfunktion zur Berücksichtigung des Fehlers der Abweichung und eine Differenzialfunktion zum Vermeiden von Überschwingen.